Mittwoch, 14. Januar 2015

Zurück aus der großen Stadt..

über die Weihnachtsferien waren wir zu Besuch bei der Schwiegermutter in der Großstadt. 

Bei über 600000 Einwohner darf man doch jetzt Großstadt sagen oder? 

Ich werde immer belächelt, wenn ich die nächst größere Stadt hier mit ca 140000 Einowhnern als Großstadt bezeichne. 

Wenn man aber aus einem Dorf mit nicht mal 500 Einwohnern kommt, ist jede Stadt groß. 

Bei dem Besuch ist mir aufgefallen, dass Nähen oder grundsätzlich Handarbeiten offensichtlich doch mehr eine ländliche Angelegenheit sein muß. 

Meine Kinder waren ziemlich vollständig in kariko gekleidet und hatten selbstgehäkelte Mützen auf, damit sind wir richtig aufgefallen und wurden in der Straßenbahn und unterwegs immer angeschaut. 

In einem Laden wurden wir an der Kasse sogar auf die schönen Mützen angesprochen. Das ging natürlich runter wie Öl. 

Hier ist das gar nichts besonderes mehr. Fast jedes Kind hat mittlerweile selbstbestrickte Mützen auf, wer das nicht selber kann, der fragt meine Schwester :-) , die macht das glaube ich schon im Schlaf. 

Auch selbstgenähte Kleidung sieht man hier immer öfter. 
In der Stadt überwiegt doch eher schwarz und einfarbig, schick muß es sein, gerne Massenware. 
Individuell war da nicht viel. 

Ich glaube, das liegt daran, dass die Städter einfach keinen Platz ein Nähzimmer haben, wo sie dank Stoffsucht Unmengen an Stoff und Nähmaschinen parken können :-) 

Ihr dürft mich aber gerne eines besseren belehren: Sind hier Großstädter unter uns? 

Der Vorteil an der Stadt ist aber, dass es da noch Kaufhäuser gibt, die noch eine Stoffabteilung hat. die hat mich natürlich magisch angezogen. 

Meine Tochter hatte natürlich schon den Wunsch nach einem Faschingskostüm geäußert und sollte sich Stoff aussuchen. 

Zielsicher ist sie auf den Tisch mit reiner Seide zugelaufen, hat sich den Ballen für 65 Euro der Meter ausgesucht und gesagt: 
Mama, der ist perfekt! 

Ok, wir haben dann mal weitergeschaut und doch tatsächlich noch etwas günstigeres gefunden, das auch noch akzeptabel war. 

Für mich habe ich dann auch noch einen Stoff mitgenommen: 
dunkelblau mit Pfauenfedern drauf. 
Den fand ich total schön!
Nicht ganz die Qualität, die ich mir gewünscht hätte, aber ich hab ihn trotzdem mitgenommen. 


Daraus geworden ist wieder ein easy-peasy Shirt von handmadekultur
Das Schnittmuster ist kostenlos, falls jemand Bedarf hat.

An den Teilungsnähten hab ich Paspeln mi eingenäht


Man kann den Pulli auch locker als Kleid anziehen, wenn man ihn weiter runter zieht, aber ich mags wenns gerade so über den Po geht, dann fällt er oben schön locker und verdeckt so manches :-) 


Meine Tochter durfte wieder fotografieren, dafür mußte ich sie am Ende natürlich auch nochmal auf einem Bild festhalten.


Ab damit zum MMM

Kommentare:

  1. Das ist ein tolles Shirt, der Stoff ist super, der totale Blickfang. Und die Idee mit den Paspeln finde ich sehr gelungen. Grüße an die Tochter: tolle Fotos!
    LG karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab meine Tochter shocn gelobt :- )
      Vielen Dank!
      LG

      Löschen
  2. Wow, das ist ja ein toller Hingucker geworden!
    Liebe Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. das Shirt schaut wirklich klasse aus.

    AntwortenLöschen
  4. sieht total schick aus, einen ähnlichen Stoff hatte ich auf dem Stoffmarkt gekauft

    lg Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ja mal gespannt, was du daraus machst.
      LG

      Löschen
  5. Das Muster ist ja große Klasse - da wäre ich auch sicher schwach geworden! Und mit dem Paspel hast du den Schnitt wunderbar in Szene gesetzt. Ich drücke die Daumen, dass sich das Material angenehm trägt.
    Deine Tochter hat einen guten Geschmack? Ist doch toll. Bring ihr bei, lieber wenig, aber dafür tolle Kleider zu wollen. Oder umgekehrt: auf tolle Kleiderstoffe zu sparen und sich dann mit wenigen, dafür superschönen Modellen zu "begnügen".
    Dein Shirt würde ich auch gern tragen...
    Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Noch spart meine Tochter nicht.. sie bedient sich da gern bei Mamas großer Auswahl.. :-)
      LG

      Löschen
  6. Tolles Shirt, tolle Fotos. Wie alt ist deine Tochter? Wie lange muss ich noch warten, bis meine Tochter mich auch so gut in Szene setzen kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Tochter ist gerade 6, sie hat aber schon ganz klein herausgefunden, wie das mit dem Foto funktioniert. Mittlerweile bekomme ich schon Anweisungen, wie ich mich zu stellen habe :-)
      LG

      Löschen