Sonntag, 27. November 2016

Das neue Katzenklo

In unserem Urlaub Ende August haben wir am lezten Tag einen Bauernhof besucht und uns ganz spontan von dort eine Katze aus dem Urlaub mitgebracht. 
Ich hab mich von meinen Kindern überreden lassen, wobei das eigentlich gar nicht nötig war, denn ich hatte das Kätzchen schon vor meinen Kindern im Blick gehabt und hätte wahrscheinlich schon selbst gefragt, wenn ich nicht an die lange Autofahrt gedacht hätte.
 
Gefragt haben dann allerdings doch die Kinder, ob das Kätzchen überhaupt zum mitnehmen war. 
Sie war dann tatsächlich auch noch zu verschenken und die Entscheidung war praktisch schon gefallen. 

Dass wir die richtige Katze mitgenommen haben, haben wir schon bei der Autofahrt gemerkt. 
Wir hatten neuneinhalb Stunden mit einem kurzen Tankstopp bei brütender Hitze und ganz viel Stau vor uns und die Katze wollte von Anfang an nicht in ihrer Kiste bleiben. 
Sie war aber so was von brav, dass sie das auch nicht musste. Sie ist bei den Kindern von einem Schoß auf den anderen gewandert und hat sich durchkraulen lassen. Zwischendurch hielt sie vom Kindersitz aus Ausschau oder schlif auf dem Koffer ein. 

Die Katze war genau die richtige!
 

Daheim angekommen haben wir natürlich gleich das Katzenklo und alles andere organisiert und aufgebaut. Aber das Katzenklo hat mich von Anfang an genervt. Die KAtzenstreu flog natürlich auch gern in der Gegend rum, also musste eine Lösung her. 

Ich hab einfach alles versteckt, in einer Obstkiste. 

Die Kiste mit Deckel hab ich mir besorgt. Sie war mir allerdings ein bisschen zu niedrig, also musste da noch ein Aufbau drauf. 
Ich bin in den Baumarkt spaziert und wollte Bretter kaufen, die zur Kiste passten, aber es war nicht passendes zu finden. Daher habe ich eine Palette zerlegt, bei der die Bretter so hoch und dick waren, wie die von meiner Kiste. 
Die Bretter habe ich dann zusammengebaut, den Deckel von der alten Kiste abmonitiert, den Aufbau und dann wieder den Deckel drauf gemacht. 
Damit die Katze auch rein und raus kann, ist vorne noch ein Loch rein gekommen. Die Bretter, die ich vorne rausgeschnitten habe, habe ich direkt wieder hintendran genagelt. 
Anschließend ist alles noch geschliffen und weiß angemalt worden.

Da man auch noch bequem drauf sitzen können sollte, habe ich mir noch passenden Schaumstoff besorgt, den mit einem abnehmbaren Stoffbezug überzogen und noch eine Schlaufe an den Deckel gemacht, damit man ihn bequem öffenen und schließen kann. 

Die Katze hatte ihr neues Zuhause sofort akzeptiert und ihn zu ihrem Schlafplatz auserkoren. 
Die Kinder sitzen da auch sehr gerne drauf. 
Direkt an der Heizung ist es da auch immer kuschelig warm. 

Jetzt gefällt mir mein Bad wieder. 
Alles versteckt und aufgeräumt. 

LG

1
 





Kommentare:

  1. Hallo,
    was für eine tolle Idee!!
    Mich hat das bei den Katzenklos auch immer gestört - so haben wir uns eines mit Haube zugelegt. Derzeit bin ich froh, dass wir nur vorübergehende Gäste haben. Sollten wir später noch einmal einen Stubentiger aufnehmen, erinnere ich mich hoffentlich an deine schöne Variante!
    LG
    Conny

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    du hast einen sehr informativen Blog der gefällt mir richtig gut komme öfter vorbei Liebe Grüße Andrea Katzenkratzbaum22-Kaufen

    AntwortenLöschen